Kolumne: Wenn Beziehungen online gehen

Wer heute die Formel „2.0“ benutzt, um Aktualität zu signalisieren, beruft sich auf eine Formel von gestern. Denn nichts verändert sich so schnell wie die Online-Welt. Da kommt ein Ratgeber in Buchform zur Orientierung gerade recht.

Die Zählweise aus der Software-Entwicklung hatte etwas für sich, als es darum ging, Fortschritt in einem „Flash“ zu zeigen. 2.0 – das stand für ein Internetverständnis, das sich von der Einbahn- zur Zweibahnstraße entwickelte. Das ist heute eine Selbstverständlichkeit – oder sollte eine sein. Ganz ohne Zweifel haben Online-Medien in jeder Form zwischenmenschlicher Kommunikation stark an Bedeutung gewonnen, sei sie privat oder geschäftlich geprägt.

Für Unternehmen bedeutet das, dass ihr Bild in der Öffentlichkeit ganz wesentlich davon geprägt ist, wie sie sich online darstellen. „Public Relations“ haben eine neue Dimension gewonnen und kaum eine strategische und wirkungsvolle PR kommt an ihnen mehr vorbei. Auch die aktuelle Diskussion über die wachsende Relevanz von Google Adwords, Blogs, Podcasts und RSS-Feeds in Kommunikation und Marketing symbolisieren diesen rasanten Wandel in der Welt der Medien und der Public Relations.

Die Folge: Schon heute zählen die Instrumente der Online-Kommunikation zu den wichtigsten PR-Werkzeugen. Digitale Pressemappen, ein Pressebereich auf der Website, der Versand von Pressemitteilungen über Online-Services, Online-Pressekonferenzen, Online-Monitoring, Suchmaschinen-Marketing sollten genauso zum Handwerk jedes professionellen PR-Beraters zählen wie die Redaktion von E-Mail-Newslettern, Maßnahmen des E-Mail-Marketings, die Betreuung von Internet-Foren, von Mailinglisten, von Blogs, Vlogs oder Podcasts.

Davon ist Dominik Ruisinger überzeugt. Der Dozent an der FH Hannover, Lehrbeauftragter diverser Hochschulen und Mitinhaber der Berliner PR-Agentur add pr Jorzik & Ruisinger GbR gilt in der Branche als ausgewiesener Experte für die Feinheiten zielgerichteter Online-Kommunikation. Die in vielen Jahren gesammelte unternehmerische Erfahrung im Umgang mit den neuen Medien spiegelt sich in seinen praxisnahen Empfehlungen und Anleitungen wider.

Mit dem Buch „Online Relations. Leitfaden für moderne PR im Netz“ hat er PR-Verantwortlichen – ob Mitarbeiter einer Agentur oder eines Unternehmens – konkrete Werkzeuge an die Hand gegeben: Wie baue ich eine zielgerichtete Online-PR auf? Wie versorge ich meine Zielgruppe im Netz optimal mit Informationen? Welche Risiken sind bei meiner E-Mail-Kommunikation zu berücksichtigen? Worauf kommt es beim Suchmaschinen-Marketing an, um Websites optimal zu positionieren? Welches sind die Erfolgsfaktoren für E-Mail-Newsletter? Welche Bedeutung haben Blogs?

Ruisingers Buch ist – bei aller Flüchtigkeit der elektronischen Medien und allem technischen Wandel – deshalb so wertvoll, weil es konkrete Fragen aus dem betrieblichen Alltag einfach und anschaulich beantwortet und auch noch flott zu lesen ist. Beispiele, Checklisten, Infokästen, rechtliche Hinweise sowie Fallstudien weisen dabei grundsätzliche Wege, über die sich das Internet gezielt zur professionellen internen wie externen Unternehmenskommunikation einsetzen lässt. 

Dominik Ruisinger: Online Relations – Leitfaden für moderne PR im Netz. 267 Seiten, 52 s/w Abb., gebunden, 39,95 Euro, Verlag Schaeffer-Poeschel, ISBN 978-3-7910-2627-5

Exklusiv im randstadkorrespondent

Ab der kommenden Ausgabe lesen Sie an dieser Stelle die Kolumne „Mouseholder Value“. Darin widmet Dominik Ruisinger sich der Nutzung moderner Medien in der Personalarbeit, liefert Gedankenanstöße, Kritik und Empfehlungen. Er zeigt Zusammenhänge, durchleuchtet Hintergründe, erläutert Trends und Technik – und öffnet den Zugang zur Zukunft der Online-Kommunikation.