Mit „Lernen im Job“ Kompetenzen erwerben – ohne weiteren Zeitaufwand

17. August 2018

Was tun, ohne eine abgeschlossene Berufsausbildung oder den Nachweis fachlicher Kompetenzen? Menschen mit geringer Qualifizierung haben es auf dem Arbeitsmarkt besonders schwer. Mit dem Weiterbildungsprogramm „Lernen im Job“ von Randstad werden sie fit für den Arbeitsmarkt gemacht.

Lernen im Job

Während sich die Unternehmen vor allem um gut ausgebildete Arbeitnehmer reißen, haben Geringqualifizierte im Wettlauf um einen Job oftmals das Nachsehen. Um Menschen ohne eine abgeschlossene Berufsausbildung den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen, setzt Randstad mit dem Programm „Lernen im Job“ auf eine modulare Qualifizierung. „Wir begleiten unsere Mitarbeiter im Kundeneinsatz auf dem Weg zu einem zertifizierten Abschluss des TÜV Rheinland. Sie sammeln vielfältige Erfahrungen und erwerben Fachwissen, die ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen“, so Kerstin Brück, Randstad Akademie Specialist.

Aktuell sind mit dem Programm „Lernen im Job“ folgende Qualifizierungen möglich:

  • Lagerassistent/in
  • Produktionsassistent/in
  • Assistent/in Dialogmarketing

Aufgebaut ist das Qualifizierungsprogramm ähnlich einem Baukastensystem. Die Teilnehmer absolvieren verschiedene Module, die sich an den Tätigkeiten der Kundeneinsätze und an den Rahmenlehrplänen bestehender Berufsausbildungen orientieren.

Schritt für Schritt zum Karriereziel

Schritt 1: Zu Beginn gibt es ein Beratungsgespräch. Der Randstad Consultant informiert den Mitarbeiter ausführlich über das Programm und die Abläufe. Gemeinsam besprechen sie, ob die modulare Qualifizierung in Frage kommt. Teilnehmen können Mitarbeiter ohne Ausbildung oder bei denen diese nicht mehr den Anforderungen des Arbeitsmarktes entspricht. Anschließend erhält der Mitarbeiter seinen persönlichen Qualifizierungspass, in dem die einzelnen Module festgehalten sind.

Schritt 2: Während seiner Einsätze in Kundenunternehmen, also im täglichen Arbeitsalltag, erwirbt der Mitarbeiter kontinuierlich neue Kenntnisse und Erfahrungen. Ist ein Qualifizierungsmodul erfolgreich abgeschlossen, erhält er von seinem Consultant eine Bestätigung in seinem Qualifizierungspass. Dadurch kann der Mitarbeiter jederzeit nachvollziehen, was er während seiner Tätigkeiten bei Randstad und den oftmals verschiedenen Kundenunternehmen gelernt und geleistet hat.

Schritt 3: Hat der Mitarbeiter alle Module erfolgreich gemeistert, steht die Prüfung beim TÜV Rheinland an, die aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil besteht. Der Consultant steht als Coach zur Seite und bereitet den Prüfling auf die Tests vor. Ist dieser bestanden, erhält der Mitarbeiter ein Zertifikat.

„Das Zertifikat ist der erste Schritt in Richtung Qualifikation zum Fachhelfer. Teilnehmer des Programms arbeiten damit aktiv an ihrer beruflichen Weiterentwicklung. Die erworbenen Fähigkeiten bringen Mitarbeiter ohne zusätzlichen Zeitaufwand dem beruflichen Ziel ein großes Stück näher“, so Kerstin Brück.

 „Lernen im Job“ ist ein Teilbereich der Randstad Akademie, die kontinuierliche an Weiterbildungsangeboten für die Zeitarbeitnehmer im Kundeneinsatz arbeitet. Erfahren Sie in diesem Video mehr über die Angebote.

investor relations