Zeitarbeit der Zukunft: Das wollen die Parteien

31. August 2009

Sie rückt mit jedem Tag einen Schritt näher: die Bundestagswahl. Von ihrem Ausgang hängt einiges ab - auch, wie sich das Instrument Zeitarbeit in Deutschland entwickeln wird.

Position 1

„Wir werden Leiharbeitsverhältnisse rechtlich besser absichern. Neben einer Lohnuntergrenze gehört dazu auch die Stärkung des Prinzips ‚Gleicher Lohn für gleiche Arbeit‘. Nach einer angemessenen Einarbeitungszeit soll für die Arbeit in demselben Unternehmen der Grundsatz ‚Equal Pay‘ uneingeschränkt gelten. Die konzerninterne Verleihung wollen wir begrenzen.“

Wer hat’s gesagt?
CDU, FDP, CSU, Die Grünen, SPD oder Die Linke

Position 2

„Gerade wenn Arbeitgeber noch zögerlich einstellen, kann Zeitarbeit Personallücken schließen. Sie greifen zunächst auf Zeitarbeit zurück, weil die deutschen Arbeitsschutzregelungen so unflexibel sind. Es hat sich gezeigt, dass gerade ältere Arbeitnehmer aus der Gruppe 50+ durch Zeitarbeit wieder eine Chance auf echte Teilhabe am Arbeitsmarkt bekommen.“

Wer hat’s gesagt?
CDU, FDP, CSU, Die Grünen, SPD oder Die Linke

Position 3

„Wir wollen Leiharbeit strikt begrenzen und durch gleiche Arbeitsbedingungen und gleichen Lohn zuzüglich einer Flexibilitätsvergütung zurückdrängen, außerdem die maximale Ausleihdauer auf sechs Monate bei Mitbestimmung der Betriebsräte begrenzen. Die befristete Beschäftigung bei Leiharbeitsfirmen und den Einsatz als Streikbrecherin und Streikbrecher wollen wir verbieten.“

Wer hat’s gesagt?
CDU, FDP, CSU, Die Grünen, SPD oder Die Linke

Position 4

„Zeitarbeit schafft den Unternehmen wichtige Flexibilität auf dem Arbeitsmarkt. Auf der anderen Seite erhalten Arbeitnehmer bei einer Zeitarbeitsfirma eine feste Anstellung, verbunden mit der Sicherheit eines festen Gehaltes. Die Zeitarbeit ist außerdem eine Brücke in den ersten Arbeitsmarkt, weil viele Menschen dauerhaft in eine Stammbelegschaft übernommen werden.“

Wer hat’s gesagt?
CDU, FDP, CSU, Die Grünen, SPD oder Die Linke

Position 5

„Zeitarbeit darf kein Instrument sein, mit dem Lohndumping vorangetrieben und andere Standards abgesenkt werden. Die Bedingungen für Zeitarbeitnehmerinnen und Zeitarbeitnehmer müssen sich deshalb verbessern. Sie müssen vom ersten Tag an wie die Stammbelegschaft bezahlt und behandelt werden. Die gesetzliche Ausnahmeregelung, per Tarifvertrag von den Arbeits- und Lohnbedingungen des Entleihbetriebs abzuweichen, muss gestrichen werden.“

Wer hat’s gesagt?
CDU, FDP, CSU, Die Grünen, SPD oder Die Linke

Position 6

„Zeitarbeit stellt vielfach eine wesentliche Chance zum Einstieg oder Wiedereinstieg auf dem Arbeitsmarkt dar. Deshalb halten wir an dem Instrument der Zeitarbeit fest. Wir sind für die Beibehaltung des derzeitigen Gleichbehandlungsgrundsatzes für Zeitarbeiter, von dem allerdings weiterhin durch Tarifverträge abgewichen werden kann.“

Wer hat’s gesagt?
CDU, FDP, CSU, Die Grünen, SPD oder Die Linke

Auflösung

1 ➔ SPD, 2 ➔ FDP, 3 ➔ Die Linke, 4 ➔ CSU, 5 ➔ Die Grünen, 6 ➔ CDU

investor relations