Frauen können durch den richtigen Einsatz von Körpersprache, Mimik und Stimme durchaus die Führung übernehmen.

Frauen kommunizieren anders als Männer, im privaten Bereich ebenso wie im Business. Während Männer eher sachlich und rational denken und handeln, agieren Frauen emotional und sind mehr auf Harmonie bedacht. Weibliche Führungskräfte sind eher rar, obwohl Frauen Untersuchungen zufolge oftmals flexibler, effektiver und stressresistenter sind als Männer.

Trotz allem hat man es als Frau noch immer sehr viel schwerer, sich als Chefin bei Mitarbeitern und Kollegen (egal ob weiblich oder männlich) durchzusetzen und anerkannt zu fühlen. Eine Frau nimmt sich Kritik viel mehr zu Herzen, und sie kann Lob nicht annehmen, ohne gleich eine sich selbst abwertende Antwort parat zu haben. Aber mit ein paar einfachen Tricks kann sich jede Frau Respekt verschaffen, ohne dabei zu lieb oder zu arrogant zu wirken:

  • Durch die Körpersprache
    Aufrecht und gleichmäßig auf beiden Beinen stehen, den Kopf gerade halten. 
  • Durch die Mimik
    Freundlich und offen schauen, Blickkontakt mit dem Gesprächspartner suchen. 
  • Durch die Sprache
    Deutlich sprechen, nicht zu laut, aber auch nicht zu leise oder zu monoton; durch Betonung wichtiger Worte, die Bedeutung des Gesagten unterstreichen; kleine Pausen machen. 
  • Durch den Inhalt des Gesagten
    Die eigene Person positiv darstellen und keine abwertende Selbstkritik äußern; sich nicht für alles entschuldigen; keine unnötigen Füllwörter benutzen, wie „eigentlich“ oder „vielleicht“; indirekte Sprache vermeiden, besser ist „ich stelle mir das folgendermaßen vor...“ als „ich könnte mir das folgendermaßen vorstellen...“; Wünsche direkt und mit Nachdruck vortragen, dabei aber sachlich und höflich bleiben.

Diese Maßnahmen leuchten ein und sind im Grunde für jeden selbstverständlich. Trotz allem ist die Umsetzung nicht immer von heute auf morgen zu lernen. Mit ein bisschen Übung und Beobachtung der eigenen Wirkung auf andere, lassen sich aber schnell und nachhaltig Erfolge erzielen.

Mehr zu Unterschieden zwischen weiblicher und männlicher Kommunikation sowie den Stärken, die Frauen für Führungspositionen mitbringen, finden Sie zum Beispiel online bei Leitz und management-praxis.