Diplomaten-Stellen sind 2010 für Berufseinsteiger sehr attraktiv

12. Juli 2010

Junge Arbeitnehmer finden eine Tätigkeit als Beamte interessanter als die Arbeit in einem Softwareunternehmen.

Die trendence Institut GmbH aus Berlin befragte 3.300 junge Arbeitnehmer mit Hochschul- oder Fachhochschulabschluss, welche Arbeitgeber für sie am reizvollsten sind und wo sie Stand heute am liebsten arbeiten würden.


Bei der Umfrage schaffte es das Auswärtige Amt mit 8,4 Prozent auf Platz 1. Das sind 1,44 Prozentpunkte mehr als im Jahr 2009, in dem das Auswärtige Amt noch auf Platz 7 rangierte. Die Tätigkeit als Beamte im Staatsdienst scheint für junge Menschen demnach mit interessanten Aufgaben sowie einem sicheren Arbeitsplatz verbunden zu sein.

Auf Platz 2 kam das Softwareunternehmen Google (2009: Platz 8) mit 8,2 Prozent. Den 3. Platz erreichte BMW mit 7,4 Prozent – der Bayrische Automobilbauer verteidigte somit seinen Vorjahresplatz. Von Platz 2 auf 5 rutschte Audi, von Platz 3 auf 4 The Boston Consulting Group. Weit gesunken ist Porsche: Der im Vorjahr auf Platz 1 gewählte Sportwagenhersteller verlor sehr viele Stimmen – womöglich aufgrund der langwierigen Verhandlungen mit Volkswagen im letzten Jahr – und befindet sich nun nur noch auf Platz 16 der Liste. Neu dazu kam das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF), das Platz 29 belegte.

Auch nach Werten wie Gehalt und Arbeitszeit wurde bei den jungen Berufstätigen gefragt. So ergab die Studie, dass die Ansprüche an die Höhe des Durchschnittsgehalts leicht gesunken sind, dafür jedoch der Wunsch nach kürzeren Wochenarbeitszeiten deutlich wurde.
 

investor relations