Arbeitnehmer nutzen freie Tage nicht nur zum Abschalten

15. Juli 2010

Sommer, Sonne, Urlaubszeit – nicht nur Schulkinder fiebern den großen Ferien entgegen, auch Deutschlands Arbeitnehmer sehnen sich nach einer längeren Pause. Dies tut nicht nur ihnen gut, sondern auch den Arbeitgebern.

Denn eine längere Arbeitspause ist besonders wichtig für die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten. Immerhin 77 Prozent der Arbeitnehmer bescheinigen sich nach einigen freien Tagen eine merklich höhere Produktivität. Dies ergab das Randstad Arbeitsbarometer, eine weltweit in 25 Ländern durchgeführte Arbeitnehmerbefragung.

Doch mal ehrlich, abschalten, entspannen, nicht an die Arbeit denken – können das die deutschen Arbeitnehmer überhaupt? Nicht wirklich, immerhin 40 Prozent der Befragten geben an, während ihres Urlaubs wenigstens ab und zu an die Arbeit zu denken und sogar 34 Prozent erhalten an freien Tagen jobbezogene Anrufe und E-Mails. „Überraschend ist in diesem Zusammenhang, dass 39 Prozent der Teilnehmer ihre freien Tage dazu nutzen, sich ganz aktiv um ihre Karriereplanung zu kümmern und sich beispielsweise über Weiterbildungsangebote oder offene Stellen informieren“, merkt Petra Timm, Sprecherin von Randstad Deutschland, an.

Eine gute Balance zwischen beruflichem und privatem Leben gefunden zu haben, bescheinigen sich 56 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland. „Nur gut die Hälfte der Beschäftigten in Deutschland ist zufrieden mit der Art, wie sie Familie, Berufs- und Privatleben miteinander vereinbaren“, erklärt Petra Timm. „Der Vergleich mit den europäischen Nachbarländern zeigt, dass die Arbeitnehmer dort ein besseres Gleichgewicht gefunden haben.“ In Belgien, Frankreich und den Niederlanden gelingt es jeweils über 75 Prozent der Befragten, Beruf und Privatleben zufriedenstellend miteinander in Einklang zu bringen, in Dänemark sind es sogar 88 Prozent.

Die dargestellten Ergebnisse stammen aus einer aktuellen Umfrage im Rahmen des regelmäßig durchgeführten Randstad Arbeitsbarometers. Befragt wurden 810 in Deutschland beschäftigte Personen aus unterschiedlichen Branchen, die über 18 Jahre alt sind, mindestens 24 Stunden pro Woche bezahlter Arbeit nachgehen und nicht selbständig sind.

investor relations