In diesem Jahr macht der erste Ausbildungsjahrgang der Personaldienstleistungskaufleute seinen Abschluss. Gestartet ist die dreijährige Ausbildung erstmals im Jahr 2008. Die Aufgaben von Personaldienstleistungskauffrauen bzw. -männern umfassen unter anderem Personalakquise und -beratung, Personalvermittlung sowie die Planung, Steuerung und Betreuung von Zeitarbeitspersonal während ihres Einsatzes beim Kunden. Sie brauchen ein gutes Verständnis für den Arbeitsmarkt, dessen Anforderungen und Entwicklungschancen.

Ab 2011 haben Personaldienstleistungskaufleute die Möglichkeit, eine Fortbildung zum „Geprüften Personaldienstleistungsfachwirt“ zu absolvieren. Dies wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im August dieses Jahres beschlossen. Genauere Details wird der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Ende 2010 veröffentlichen.

Wer sich schon jetzt über die Aus- bzw. Weiterbildungsmöglichkeiten oder das Bachelor-Studium im Bereich Personaldienstleistung informieren möchte, hat am 7. September 2010 an der Fachhochschule Gießen-Friedberg die Gelegenheit, am ersten bundesweiten Bildungsforum Personaldienstleistung teilzunehmen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Arbeitgeberverband Mittelständischer Dienstleister (AMP), dem Bundesverband der Zeitarbeit (BZA) sowie dem Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) statt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung auf der Website der Fachhochschule Gießen-Friedberg.