Fachveranstaltung: „Sicherheit und Gesundheit bei der Zeitarbeit in Entleihunternehmen“

16. August 2010

Am 6. September 2010 findet in Dortmund eine Veranstaltung zum Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Zeitarbeit statt.

Steigende Unfallzahlen, psychische Belastungen aufgrund der Arbeitssituation oder die schnell zunehmende Anzahl von Zeitarbeitnehmern in den Betrieben – all das sind Gründe für die Notwendigkeit eines verbesserten Arbeits- und Gesundheitsschutzes in der Zeitarbeit. Ursachen des unzureichenden Schutzes der oftmals nur kurzzeitig in einem Betrieb tätigen Mitarbeiter, sind die häufig die nicht auf Zeitarbeitnehmer ausgerichteten Abläufe im Entleihunternehmen. Die Entleiher müssen daher verstärkt auf die bestehende Problematik aufmerksam gemacht werden.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) bietet zu diesem Schwerpunkt eine Fachveranstaltung an, zu der Experten verschiedener Institutionen eingeladen sind.  Unter anderem wird Prof. Dr. Wolfhard Kohte von der Universität in Halle-Wittenberg einen Vortrag zur gesetzlichen Regelung des Arbeitsschutzes in der Zeitarbeit halten, und die Prospektiv GmbH aus Dortmund stellt das GRAzil-Projekt vor. Das GRAzil-Projekt ist ein Modell zur Verbesserung und Förderung der Arbeits- und Gesundheitsschutzsituation von Leiharbeitnehmern.

Nach den Fachvorträgen wird zu vier unterschiedlichen Themen jeweils ein Kleinplenum angeboten. Je nach Interesse können sich Teilnehmer zu einem Plenum anmelden. Anschließend findet noch eine Podiumsdiskussion  statt.

Die Fachveranstaltung „Sicherheit und Gesundheit bei der Zeitarbeit in Entleihunternehmen“ richtet sich hauptsächlich an Betriebsärzte, Personalmanager, Sicherheitsfachkräfte, Führungskräfte aus Entleihunternehmen, Aufsichtspersonen von Berufsgenossenschaften oder Staatlichen Ämtern für Arbeitsschutz. 

Informationen zur Veranstaltung sowie das Anmeldeformular finden Sie auf der Website des BAuA. Anmeldeschluss ist der 20. August 2010.

investor relations