Arbeitsmarkt Mai 2011

10. Juni 2011

Die Arbeitsmarktentwicklung im Mai ist weiterhin positiv zu bewerten, obwohl die Mitarbeiternachfrage zurückging.

Saisonbereinigt nahmen im Mai die Erwerbstätigkeit sowie die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu, die Arbeitslosigkeit und die Unterbeschäftigung im Gegenzug deutlich ab. Von Monat April auf Monat Mai ist die Zahl der Arbeitslosen auf 2.960.000 zurückgegangen.

Im vergangenen Monat bezogen 775.000 Menschen Arbeitslosengeld. Ingesamt erhielten 5.425.000 Lohnersatzleistungen (nach SGB III) oder Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts (nach SGB II); das entspricht einem Rückgang von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Anzahl der gemeldeten Stellen lag im Mai (nicht saisonbereinigt) bei 470.000, davon waren 190.000 neu dazu gekommen. Dennoch ließ das Volumen an Mitarbeiternachfragen deutlich nach, obwohl die vergleichbaren Zahlen von 2010 weit darunter lagen. Von den neuen Stellen waren 57 Prozent ab sofort zu besetzen.

Betrachtet man den Markt für das laufende Bewerbungsjahr, so werden Stand Mai im Vergleich zu 2010 eindeutig mehr Ausbildungsplätze angeboten. Gleichzeitig ist die Zahl der Bewerber beziehungsweise der Ausbildungsplatzsuchenden gesunken.

Der vollständige Monatsbericht Mai 2011 ist im Internet auf der Website der Bundesagentur für Arbeit abrufbar.

investor relations