Familienunternehmen sind für Studenten reizvoll

15. Februar 2012

Viele Hochschulabsolventen sehen in einem familiengeführten Betrieb durchaus Vorteile gegenüber den großen Konzernen.

Das ist – unter anderem – das Ergebnis der neuen PwC-Studie Innovationskraft ohne Fachkräfte – Wie können Familienunternehmen gegensteuern? Im Rahmen dieser Befragung wurde auch das Interesse von künftigen Berufseinsteigern, die ein Studium mit technologischem Schwerpunkt durchlaufen, untersucht.

Tatsächlich können sich fast drei Viertel der studentischen Teilnehmer gut vorstellen, später ein Familienunternehmen als Arbeitgeber zu haben. Die Vorteile wären, laut Meinung der Teilnehmer, die interessanten Tätigkeiten, das gute Betriebsklima, die Sicherheit des Arbeitsplatzes sowie vielversprechende Berufsaussichten. Sie sahen familiär-geführte Betriebe insgesamt als aufgeschlossener gegenüber innovativen Ideen und zukunftsweisenden Entwicklungen als große Konzerne.

Auch Themen wie flexible Arbeitszeiten und familienorientierte Leistungen hinsichtlich der Work-Life-Balance sind bei den Hochschulabsolventen wichtige Faktoren bei der Stellensuche. Dagegen sind Größe und Standort weniger ausschlaggebend.

80 Prozent der Studenten, die an der Studie teilnahmen, haben vor, sich bei großen Unternehmen sowie auch bei Familienbetrieben auf einen Arbeitsplatz zu bewerben.

investor relations