Mit der Stimme arbeiten

17. Dezember 2012

Für viele Menschen ist die Stimme das wichtigste Arbeitswerkzeug. Deshalb sollte sie gepflegt und in richtigem Maße trainiert werden.

Lehrer, Erzieher, Call-Center-Mitarbeiter, Moderatoren oder auch Ärzte zählen zu dem Drittel der Bevölkerung in Industrienationen, die einen Sprechberuf ausüben. Sie sind auf ihre Stimme angewiesen und müssen sie oftmals viele Stunden am Tag einsetzen. Dadurch sind Stimmlippen und Kehlkopf großen Belastungen ausgesetzt.

Beschwerden wie ein trockener, kratzender Hals oder auch Verspannungen sind bei Menschen, die viel sprechen müssen, keine Seltenheit. Doch häufig werden diese ersten Symptome unterschätzt und es entwickeln sich ernsthafte Stimmerkrankungen, die mitunter zur Berufsunfähigkeit führen.

Ideal für Arbeitnehmer mit sprechintensiven Tätigkeiten ist ein professionelles Stimmtraining. Eine Studie von CCall, einem Label der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG), zeigte, dass Training die Belastbarkeit und Einsatzfähigkeit der Stimme positiv beeinflusst. Darüber hinaus stellten die Studienteilnehmer eine Verbesserung ihres Stimmklanges und -ausdrucks fest.

CCall stellt ein Stimmtraining im Call Center als Download bereit, das Tipps zur Pflege der Stimme am Arbeitsplatz enthält. Nicht nur Call-Center-Mitarbeiter finden hier interessante Übungen, mit denen Störungen und Einschränkungen der Stimme vorgebeugt werden kann – sondern alle, die ihre Stimme täglich als Arbeitsinstrument nutzen.

investor relations