Der Arbeitsrecht-Irrtum der Woche lautet: Bonuszahlungen können nicht rückgängig gemacht werden.

Wer glaubt, der ausgezahlte Bonus vom Chef kann nicht mehr zurückgefordert werden, der irrt. Wird dem Mitarbeiter nach dem bereits ausgezahlten Bonus verhaltensbedingt gekündigt oder kündigt er gar selbst, kann der Vorgesetzte die monetäre Belohnung wieder zurückfordern. Voraussetzung für eine Rückzahlung ist jedoch: Der Bonus beträgt mehr als 100 Euro und im Arbeitsvertrag ist eine Rückzahlungsklausel vermerkt. Gibt es diese nicht, muss der Arbeitnehmer den Bonus nicht zurückzahlen, da dem Vorgesetzten somit die rechtliche Grundlage für eine Forderung auf Rückzahlung fehlt.