BMW Kurzpraktikum – exklusive Einblicke in die Welt des Motorsports

21. November 2014

Ein Interview mit Praktikums-Gewinnerin Jessica Olbrich.

Als offizieller Partner von BMW Motorsport hat Randstad im Rahmen eines Gewinnspiels ein Kurzpraktikum bei BMW in München verschenkt. Kürzlich war es für Gewinnerin Jessica Olbrich soweit für die zwei „Erlebnistage“ bei BMW. Wir haben die 24-Jährige nach ihrem ersten Praktikumstag bei einer Randstad Veranstaltung im BMW-Museum in München getroffen. Im Interview erzählt sie uns begeistert vom bisher Erlebten:

Jessica Olbrich, Sie sind die Gewinnerin des Praktikums bei BMW Motorsport, berichten Sie uns doch bitte, wie genau denn die Bewerbung ablief?

Ich bin eher durch Zufall über eine Facebook-Anzeige auf die Aktion gestoßen und hatte mir eigentlich keine hohen Chancen ausgerechnet. Umso überraschter war ich, als ich nach dem Einschicken von Kontaktdaten und Lebenslauf die Benachrichtigung zum Gewinn bekommen habe. Darüber habe ich mich riesig gefreut.

Dieses Jahr wurden erstmals keine Ingenieure für die „Schnuppertage bei BMW Motosport“ gesucht, sondern explizit Interessierte aus dem Kaufmännischen und Kommunikationsbereich. Erzählen Sie uns doch ein wenig über sich und Ihren Lebenslauf. Warum war das interessant für Sie?

Ich habe gerade mein Bachelor-Studium an der Fachhochschule Neu-Ulm beendet. Mein Studiengang „Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation“ war relativ breit aufgestellt. Marketing und PR hat mich schon immer gereizt. Ich war aber während meines Studiums auch als „rasende Reporterin“ für die Donau-Zeitung, einer Lokalausgabe der Augsburger Allgemeinen, tätig. Deshalb bin ich gerade dabei mich zu orientieren, in welche Richtung es jetzt für mich weitergehen soll. Mein Praxissemester habe ich im Marketing der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm absolviert. Dort habe ich Messeauftritte organisiert, Pressemitteilungen geschrieben und sogar auch schon elektrobetriebene Fahrzeuge getestet. Die Automobilbranche fand ich schon immer spannend.

Wie ist denn der erste Praktikumstag abgelaufen und was ist noch geplant?

Ein persönlicher BMW-Abholservice hat mich vom Bahnhof abgeholt, so startete der Tag schon außergewöhnlich und man fühlte sich direkt wie ein VIP. Im BMW X4 ging es dann zuerst zum Standort von BMW Motorsport, wo ich das BMW Motorsport Team kennenlernte und einiges über den Rennsport bei BMW erfuhr. Mein Highlight war aber eindeutig die Probefahrt mit dem Elektroauto BMW i3. Und heute Abend darf ich auf dieser interessanten Veranstaltung von Randstad dabei sein, in der spektakulären Kulisse des BMW Museums.

Der zweite Tag startet bei der BMW M GmbH, wo ich Einblicke in die BMW Individual Manufaktur und das BMW M Studio erhalte. Ganz besonders freue ich mich auf die Probefahrt mit dem BMW M6 Coupé zum Schloss Oberschleißheim. Den krönenden Abschluss bildet dann eine exklusive Führung durch das BMW Werk, wo ich aus erster Hand sämtliche Infos über den Herstellungsprozess eines 3er-BMW erhalten werde. Es bleibt also aufregend.

Das hört sich nach vielen spannenden Eindrücken an. Wenn man das nach einem Tag schon sagen kann, was hoffen Sie denn vom Kurzpraktikum mitnehmen zu können?

Ich sehe die Tage als tolle Chance, Eindrücke zu sammeln, die man sonst nicht so einfach bekommt. Denn die Erlebnistage sind wirklich eine ganz besondere Art des „Praktikums“, die komplett andere Einblicke in die Automobilbranche geben. Ich hoffe, natürlich auch weitere Kontakte im Bereich Unternehmenskommunikation knüpfen zu können, denn ich lerne viele interessante Menschen kennen. Außerdem ist ein so außergewöhnliches Praktikum sicherlich auch ein besonderer Hingucker im Lebenslauf, den nicht jeder vorweisen kann.

investor relations