Arbeitsrecht-Irrtum der Woche

Der Arbeitsrecht-Irrtum in dieser Woche lautet: Bei Krankmeldung besteht sofortige Attest-Pflicht.

Meldet sich ein Arbeitnehmer krank, ist dieser nicht dazu verpflichtet, bereits am ersten Tag der Erkrankung eine Krankschreibung einzureichen. Generell gilt: Ein ärztliches Attest ist erst nach dem dritten Tag der Erkrankung erforderlich. Voraussetzung ist, dass im Arbeitsvertrag keine abweichende Regelung festgelegt ist. Im Ausnahmefall – wie etwa häufige kurzweilige Krankmeldungen – kann der Arbeitgeber jedoch bereits am ersten Krankheitstag einen Krankenschein von seinem Mitarbeiter verlangen, wie das Urteil des Bundesarbeitsgerichts Erfurt (Az. 5 AZR 886/11) bestätigte.