Deutschland: Mangelnde Förderung für Start-ups

19. April 2017

Wie gut sind die Bedingungen, um ein Start-up in Europa zu gründen? Mit diesem Thema setzte sich die Umfrage des aktuellen Randstad Arbeitsbarometer auseinander. 

Laut der aktuellen Umfrageergebnisse sollten Gründungswillige nach Großbritannien, Norwegen oder Dänemark gehen. Denn hier sind nach Meinung der Befragten die Bedingungen für den Aufbau eines Start-up Unternehmens am günstigsten.

Mit 59 Prozent rangiert Deutschland im oberen Mittelfeld. Der Grund: Unternehmensgründer stehen in Deutschland vor vielen Hindernissen. „Beim Thema Unterstützung von Start-ups besteht Handlungsbedarf. Hier muss der Staat vor allem auch in Zeiten der Digitalisierung mehr Hilfen und Anreize bieten, um so langfristig attraktive Arbeitsplätze in modernen und flexiblen Unternehmen zu schaffen“, so Petra Timm, Director Group Communications bei Randstad.

Über die Online-Umfrage
Die dargestellten Ergebnisse stammen aus dem Randstad Arbeitsbarometer. Die Online-Umfrage wird in 33 Ländern vierteljährlich durchgeführt. In Deutschland wurden 400 Arbeitnehmer zwischen 18 und 65 Jahren aus unterschiedlichen Branchen befragt.

investor relations