Wettbewerbsfähigkeit deutscher und französischer Industrieunternehmen

Wie blicken deutsche Industrieunternehmen auf Frankreich? Wie beurteilen ihre französischen Kollegen Deutschland? Die Randstad Studie zur deutsch-französischen Wettbewerbsfähigkeit zeigt, wie es zum Jahreswechsel 2018/ 2019 um die Wettbewerbsfähigkeit der beiden Industrienationen bestellt ist.

Zusammenfassung der Studie

Die deutschen Industrieunternehmen sehen sich im internationalen Wettbewerb weiterhin gut aufgestellt. Aber die französische Industrie holt auf. Die deutsche Wirtschaft konnte sich lange darauf ausruhen, wettbewerbsfähiger zu sein als die des Nachbarlandes. Durch verschiedene Reformen haben die französischen Industrieunternehmen an Wettbewerbsfähigkeit gewonnen.

Als Vorlage für die angestoßenen Reformen dient der französischen Politik oftmals ausgerechnet Deutschland. Im Umkehrschluss könnte die deutsche Politik von der französischen Innovationsstrategie lernen.

Die jeweiligen Stärken beider Industrienationen bleiben dennoch gut erkennbar. Die deutsche Industrie ist im Premium-Segment positioniert und setzt daher vor allem auf Faktoren, die dauerhaft eine qualitativ hochwertige Produktion auf höchstem Niveau sichern. Die französische Industrie ist dagegen im mittleren Segment positioniert und muss sich daher im Wettbewerb sowohl gegen Länder mit niedrigen Lohnkosten als auch Länder mit hochwertiger Fertigung behaupten.

Die große Herausforderung der Zukunft ist in beiden Ländern der demografische Wandel und der mit ihm verbundene Fachkräftemangel. Zur Lösung dieser Herausforderung setzen Deutschland und Frankreich jeweils auf ihre eigenen Stärken.

Diese Entwicklung zeigt, dass auf beiden Seiten des Rheins unterschiedliche Antworten auf die Herausforderungen von Digitalisierung und Globalisierung gesucht und gefunden werden.

Über die binationale Vergleichsstudie

Die Studie wurde vom französischen Marktforschungsinstitut Opinion Way in Auftrag von Randstad Inhouse Service im August und September 2018 durchgeführt. Befragt wurden jeweils rund 200 Unternehmen aus der Industriebranche in Frankreich und Deutschland mit 10 oder mehr Angestellten. Die deutsch-französische Studie 2018 ist bereits die zweite Befragung dieser Art.