• Wie Randstad automatisierte Systeme nutzt, um die Suche nach passenden Kandidaten zu verbessern.
  • Wie der Einsatz automatisierter Systeme das Matching und die Erfahrung der Kandidaten verbessert.
  • Wie wir Inklusion und Fairness in unseren automatisierten Systemen sicherstellen. 
  • Wie wir Inklusion und Fairness in unserer KI sicherstellen.
  • Randstads verantwortungsvoller Umgang mit KI

Wie Randstad automatisierte Systeme nutzt, um die Suche nach passenden Kandidaten zu verbessern.

Tech & Touch

Wir glauben, dass die besten Ergebnisse erzielt werden, wenn wir unsere Leidenschaft für Menschen mit der Kraft der heutigen modernen Softwaretools und intelligenten Maschinen verbinden. Das Ziel dabei ist, Menschen und Organisationen dabei zu unterstützen, ihr wahres Potenzial zu entfalten.

Mit Hilfe der richtigen Technologien betreuen unsere Consultants die Kandidaten und Bewerber besser und individueller. Die Randstad Consultants bieten Bewerbern außergewöhnliche und manchmal sogar unerwartete Karrieremöglichkeiten, maßgeschneiderte Beratung, Umschulungsmöglichkeiten und bei Bedarf Vorschläge für Trainings. Für unsere Kunden bilden diese Technologien die Basis von der ausgehend wir noch besser auf ihre Bedürfnisse eingehen. Durch die Nutzung der modernen Technologien haben unsere Consultants mehr Zeit für andere Aufgaben - Tätigkeiten, die die Technologie nicht nachahmen kann. Randstad Kunden profitieren von den besten Kandidaten und Mitarbeitern. So sind die Unternehmen noch besser in der Lage ihre Kunden zufriedenzustellen, ihre Initiativen umzusetzen und ihre Geschäftsziele zu erreichen.

Im Laufe der Jahre hat Randstad zahlreiche Tools und Technologien implementiert, um die Verbindung zwischen Arbeitssuchenden, Consultants und Personalverantwortlichen zu verbessern. Diese werden an verschiedenen Stellen in unserem Prozess eingesetzt - aber ausschließlich in Verbindung mit den Randstad Mitarbeitern die die Kontrolle über die Technologie bewahren. In diesem Sinne haben wir die Anwendung fortschrittlicher Technologien wie der Künstlichen Intelligenz (KI) umfassend geprüft, um unsere Consultants in ihrer Arbeit zu unterstützen.

Wie der Einsatz automatisierter Systeme das Matching und die Erfahrung der Kandidaten verbessert.

Verbesserung des Abgleichs zwischen Bewerber und Stelle

Der Einsatz künstlicher Intelligenz beim Prozess des Matchings von Kandidaten und offenen Stellen bringt einen erheblichen Mehrwert. Der Vorteil zeigt sich darin, dass mehr Bewerbern oder Bewerbergruppen Beschäftigungsmöglichkeiten angeboten werden können. 

Sich ausschließlich auf eine einfache Suche mit Suchbegriffen zu verlassen, um die bestmöglichen Treffer in einem Matching zu finden ist nicht optimal, zeitaufwendig, eventuell unvollständig und kann ausgrenzend sein.
Lösungen, die auf Suchbegriffen basieren, führen in der Regel zu Ergebnissen mit einem Ranking, das in erster Linie auf dem Suchbegriff selbst und der Häufigkeit des Vorkommens basieren und nicht auf einer qualitativen Übereinstimmung zwischen Personen und Jobbeschreibungen. Das kann dazu führen, dass hoch qualifizierte Personen, die die ausgewählten Suchbegriffe nicht erwähnen, nicht in die Auswahlentscheidung einbezogen werden.

Beim Matching haben wir mit Standardlösungen gearbeitet, die maschinelles Lernen (ML) verwenden. Daneben haben wir auch eigene Matching-Lösungen entwickelt, einige, die eher traditionell maschinelles Lernen verwenden, und einige mit einem Deep-Learning/neuronalen Netzwerkansatz. Unsere bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass ein Deep-Learning-Ansatz, der historische Daten nutzt, traditionelle ML-Lösungen übertreffen kann, indem er starke Übereinstimmungen liefert und gleichzeitig schlechte Ergebnisse reduziert, sodass unsere Consultants die richtigen Kandidaten zur richtigen Zeit besser identifizieren und engagieren können. 

Verbesserung der Kandidatenerfahrung

Die naturgemäßen Einschränkungen der Stichwortsuche (bei der Jobsuche) im Internet behindern auch die Arbeitssuchenden. Solche Suchanfragen können Hunderte von Ergebnissen liefern. Die meisten davon werden wahrscheinlich nie genauer gelesen. Möglicherweise finden sich so keine Jobs, die den Fähigkeiten des Kandidaten entsprechen. Die Ergebnisse werden bis zu einem gewissen Grad nach der Häufigkeit der Schlüsselworte geordnet und nicht danach, wie die Karriereplanung des Kandidaten ausschaut. Infolgedessen kommt es vor, dass ein Kandidat niemals Stellen findet, für die er gut geeignet oder hervorragend qualifiziert ist. In der Folge bewirbt er sich auch nicht auf diese Stellen.

Bedauerlicherweise haben viele Unternehmen in Deutschland Schwierigkeiten, angemessen auf Bewerber zu reagieren. Viele Menschen bewerben sich für Jobs, für die sie nicht qualifiziert sind. Gleichzeitig sind viele Unternehmen nicht in der Lage, sich persönlich mit jedem Bewerber zu befassen. Dies führt dazu, dass die Bewerber in das sprichwörtliche "schwarze Loch" fallen. In vielen Fällen warten Kandidaten vergeblich auf eine Rückmeldung zum Status ihrer Bewerbung. Im besten Fall erhalten sie vielleicht eine Mitteilung über den Eingang ihrer Bewerbung oder einen Hinweis, dass die Stelle besetzt ist.

Randstad hofft, diese Herausforderungen mit automatisierter Gesprächsführung zu meistern. So werden Chatbots eingesetzt, die Bewerbern Fragen beantworten, die sich auf die Stellenanforderungen beziehen, für die sie sich beworben haben.

Dies erhöht die Transparenz im Bewerbungsprozess - eines unserer "Human Forward” Versprechen -, indem wir die Kandidaten sofort wissen lassen, ob ihre Fähigkeiten den wesentlichen Anforderungen einer Stelle entsprechen. 

Diese Technologie ermöglicht es auch, Kandidaten schnell mit Consultants zu verbinden, sodass Randstad Mitarbeiter in der Lage sind, qualifizierte und interessierte Kandidaten schneller in den Einsatz bei Kunden zu bringen.

Wir glauben, dass Bewerber es verdienen sofort zu erfahren, ob sie für die Stelle, auf die sie sich bewerben, qualifiziert sind. In einem, idealen Bewerbungsgespräch informieren wir den Kandidaten sofort darüber, ob er die Anforderungen an eine Stelle erfüllt. Auch mögliche nächste Schritte können geplant und durchgeführt werden. Zudem hätten die Kandidaten die Möglichkeit, andere Jobchancen zu entdecken. Neben anderen Vorteilen bietet ein Chatbot eine sofortige und interaktive Erfahrung - gleichzeitig hilft dieses Instrument Randstad dabei, ein vollständigeres Bild des Kandidaten zu erhalten. Dies gibt unseren Consultants die Möglichkeit, Kunden und Kandidaten zusammen zu bringen die ideal zueinander passen. 

In einem ersten Schritt hat Randstad mit Standard Chatbots gearbeitet und im Anschluss eine eigene Lösung neu entwickelt. 

Daraus haben wir gelernt, dass Bewerber das unmittelbare Engagement mit Chatbots im Bewerbungsprozess zu schätzen wissen. Die große Mehrheit der Bewerber ist empfänglich dafür, von einem Chatbot kontaktiert zu werden.

Verbesserung der Kundenzufriedenheit

Ohne Automatisierung kann es eine Herausforderung sein, den Kundenbedarf rechtzeitig wahrzunehmen. Das wollen wir mit Hilfe von KI ändern. Unser Ziel ist es, zukünftig Kundenanfragen zielgerichteter und schneller an den Randstad Kollegen weiterzuleiten. Mit Hilfen von sog. Chatbots gelingt uns das noch besser als bisher. 

Randstad konzentriert sich auf ein optimales Kundenengagement und setzt dazu KI-gestützte Gesprächslösungen ein. Die automatisiere und gleichzeitig angemessen Kommunikation führt dazu, dass Randstad Mitarbeiter im Kundenkontakt direkter und schneller auf die individuellen Kundenbedürfnisse eingehen können. 

Diese Art von intelligenten Lösungen ermöglicht es uns qualifizierte, interessierte und verfügbare Kandidaten proaktiv an unsere Kunden zu empfehlen. Randstad wird weiterhin intensiv in neue KI-gesteuerte Technologien investieren. Wir verfolgen damit unser Ziel, eine bessere Verbindung zu Kandidaten und Kunden herzustellen und ihnen zu helfen, ihr volles Potenzial zu entfalten, Inklusion in der Beschäftigung zu fördern und die Arbeitswelt zu gestalten. 

Wir setzen Spitzentechnologien wie KI ein und erarbeiten eine digitale Strategie. Gleichzeitig setzen wir auf menschliche Interaktion - immer dann, wo diese am besten funktioniert. Randstad ist bestrebt, unsere Kandidaten und Kunden erfolgreich zu machen und dabei über das normale Maß hinauszugehen.

Wir schaffen eine HR-Erfahrung, die menschliche Aspekte in den Vordergrund stellt. Eine, die es uns ermöglicht, die richtigen Fragen zu stellen. Eine Erfahrung, die über einen Lebenslauf oder eine Stellenausschreibung hinaus geht. Wir möchten das Herz und die Seele eines Unternehmens verstehen.

Wie wir Inklusion und Fairness in unseren automatisierten Systemen sicherstellen

Indem wir unsere Leidenschaft für Menschen mit den Möglichkeiten der heutigen intelligenten Systemen verbinden, unterstützen wir Menschen und Organisationen dabei, ihr wahres Potenzial zu entfalten. Die Einführung neuer Technologien in den Bereichen Personalbeschaffung, -ausbildung und -entwicklung bietet neue Potenziale, um unsere Talentsuche und das Matching besser, vielfältiger und umfassender zu gestalten und die Erfahrung der Kandidaten zu verbessern.

Randstads Tech & Touch Strategie wurde 2016 eingeführt und basiert auf einem soliden technologischen und datengestützten Fundament, kombiniert mit unserer menschlichen Komponente. Unser Ziel ist es, die besten verfügbaren HR-Technologien zu nutzen und diese mit einer menschlichen Komponente in der Interaktion mit Kunden und Kandidaten zu kombinieren. Wir nutzen digitale Werkzeuge, setzen jedoch weiterhin auf die menschliche Interaktion wo diese einen Mehrwert bringt. Wir nutzen unsere Technologie, um Kandidaten Karrieremöglichkeiten zu eröffnen, zu beraten, und bei Bedarf zu schulen.

Wir sind der Meinung, dass KI-Systeme den Einzelnen fair behandeln und die Grundsätze der Nichtdiskriminierung, der Vielfalt und der Inklusion respektieren müssen, und dass der Mensch die Verantwortung für die HR-Technologie behalten sollte. Fairness und Inklusion bei der Rekrutierung können nicht allein durch Algorithmen erreicht werden. KI-Systeme sollten verwendet werden, um die menschlichen Fähigkeiten zu erweitern, und Prozesse sollten jederzeit in der menschlichen Kontrolle verbleiben. 

Uns ist bewusst, dass neue KI-Technologien Fragen aufwerfen können. Zum Beispiel wie Fairness und Inklusion gewährleistet werden können oder wie sichergestellt wird, dass keine Benachteiligungen durch Algorithmen entstehen.

Wie wir Inklusion und Fairness in unserer KI sicherstellen.

Um alle Kandidaten fair zu behandeln, überprüfen wir dauerhaft unsere internen Prozesse, sowohl den automatisierten Teil als auch den Teil, der durch die Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestimmt wird. 

Wir haben die eingesetzte Technologie intensiv getestet - und testen sie weiterhin regelmäßig -, um potenzielle unfaire Benachteiligungen zu identifizieren und zu minimieren. Wir halten Kontakt zu Experten und Vordenkern für KI, um Methoden und Best Practices zur Vermeidung von Benachteiligungen zu identifizieren. Darüber hinaus verbessern wir ständig unsere Methodik.

Algorithmische Nicht-Inklusion oder Benachteiligung, oder auch Diskriminierung durch Künstliche Intelligenz, liegt vor, wenn eine KI-Lösung Ergebnisse liefert, die eine Gruppe von Personen gegenüber anderen ungerechtfertigterweise benachteiligen oder bevorzugen. 

Im HR/Recruiting-Bereich bezieht sich die algorithmische Benachteiligung in der Regel auf Situationen, in denen die Ergebnisse einer KI-Lösung eine Gruppe von Personen ungerecht benachteiligen oder bevorzugen - hinsichtlich ihrer Herkunft, ethnischen Zugehörigkeit, ihrem Geschlecht, Alter usw. Benachteiligungen, die durch den Einsatz von Algorithmen entstehen, haben unterschiedlich Gründe. Dazu gehören die Einbeziehung von Daten, die bereits Benachteiligungen enthalten, die Verwendung von Daten, bei denen Gruppen unverhältnismäßig stark vertreten sind, oder wenn die bewussten oder unbewussten Benachteiligungen von Personen bei der Implementierung bereits in Algorithmen integriert werden. Bei Randstad sind wir bestrebt, automatisierte Systeme auf faire und inklusive Weise einzusetzen.

Inklusion und Benachteiligung hängen erfahrungsgemäß nicht nur mit dem Geschlecht und dem Alter zusammen. Nichtsdestotrotz, haben wir mit unseren Partnern begonnen, unsere Such- und Abgleich-Algorithmen aktiv auf diese Punkte zu trainieren. So wollen wir die Vielfalt und Inklusion bei der Empfehlung von Kandidaten an Kunden sicherstellen. 

Zu gegebener Zeit werden wir das Training auch auf andere demografische Faktoren wie Herkunft, Ethnizität und andere bestehende Unterschiede ausdehnen. Wir respektieren zu jeder Zeit das Bedürfnis unserer Kunden und Kandidaten nach einem äußerst vorsichtigen Umgang mit Ihren Daten - vor allem, wenn es um persönliche und sensible Details in größerem Umfang geht. Damit wir in Zukunft Menschen unabhängig von Ihrem jeweiligen Hintergrund noch besser beraten und vermitteln können und auch Kunden noch optimaler betreuen, werden wir unsere Kontakte ausweiten und das Mehr an Informationen dafür nutzen.

Randstads verantwortungsvoller Umgang mit KI

Randstad setzt sich für den ethischen und verantwortungsvollen Umgang mit KI ein. Wir sind bei unseren Applikationen bedachtsam und umsichtig vorgegangen. 

Somit stellen wir sicher, dass sie den Interessen unserer Stakeholder dient und gleichzeitig mögliche Benachteiligungen im Zusammenhang mit der Technologie reduziert. Randstad sieht KI nicht als Ersatz für Menschen oder menschliche Interaktion innerhalb seiner Geschäftsprozesse. Echte Beziehungen erfordern menschliche Interaktion und Empathie. Unser Einsatz von KI soll dazu beitragen, die Interaktion mit Kunden und Kandidaten persönlicher, relevanter und sinnvoller zu gestalten. Wir stellen sicher, dass kritische Entscheidungen immer vom Menschen und nicht von der Automatisierung getroffen werden. 

Daten und Ethik

Daten sind einer der wichtigsten Bestandteile für die effektive Anwendung von KI. Die Kombination von Daten und Technologie bietet große Chancen für die Mitarbeiter, Kandidaten und Kunden von Randstad. Der ethische Umgang mit Technologie und Daten ist in der Arbeitswelt von größter Bedeutung. Dazu gehört sowohl die Reduzierung von rechtswidriger Benachteiligung bei der Nutzung von KI, als auch die Aufrechterhaltung der menschlichen Aufsicht und Verantwortung für die Anwendung.

Unsere KI-Projekte haben eine starke Datenschutz-Basis. 

Wir verpflichten uns, dass die von Randstad verwalteten personenbezogenen Daten fair und rechtmäßig erhoben und verarbeitet werden. Wir befähigen Menschen, fundierte Entscheidungen über die Verwendung ihrer personenbezogenen Daten zu treffen. Dazu gehört auch die Schaffung von Prozessen, die es Menschen ermöglichen, ihre von KI-Systemen verwendeten personenbezogenen Daten zu überprüfen, zu korrigieren oder zu löschen.

Laden Sie sich hier die KI Grundsätze von Randstad herunter.