Meistert Deutschland die digitale Transformation? Vor der Corona-Pandemie fielen die Antworten auf diese Frage häufig negativ aus. Doch der digitale Wandel ist realisierbar.

Die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer (78%) fühlt sich für die digitale Arbeitsweise gerüstet, die die neue Normalität mit Corona erfordert. Das geht aus dem aktuellen Randstad Arbeitsbarometer hervor (Covid-19-Edition/Juni 2020). „Vor den diesjährigen Ereignissen fiel das Urteil zur Frage, ob Deutschland den digitalen Wandel schafft, oft negativ aus“, sagt Dr. Christoph Kahlenberg, Leiter der Randstad Akademie. „Doch die Krise zeigt uns, dass die Digitalisierung machbar ist und viele Chancen bietet.“

Infografik Corona treibt Digitalisierung voran

Unternehmen rüsten digital auf

Arbeitgeber in Deutschland haben proaktiv auf die neuen Arbeitsumstände durch Corona reagiert – vor allem wenn es Digitalisierungsmaßnahmen betrifft, wie aus dem aktuellen Randstad Arbeitsbarometer hervorgeht. 64% der Unternehmen haben demnach in technische Entwicklungen und digitale Lösungen investiert, um Arbeitnehmern zu helfen, sich in der neuen Arbeitswelt einzufinden. „Die Befragung zeigt, dass viele Unternehmen realisiert haben, wie nützlich digitale Lösungen im Berufsalltag sind – und wie wichtig, um handlungsfähig zu bleiben“, sagt Dr. Christoph Kahlenberg.

Investitionen in die Zukunft

Neben den passenden Tools ist eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie auch vom richtigen Know-how abhängig. „Immer mehr Unternehmen erkennen, dass der Schlüssel zum digitalen Erfolg auch in der Förderung und Weiterentwicklung von Mitarbeitern liegt“, sagt Dr. Christoph Kahlenberg. „So zeigt das aktuelle Randstad Arbeitsbarometer, dass 59% der Arbeitgeber in technische und digitale Schulungen investiert haben, um Arbeitnehmern zu helfen, sich in der neuen Arbeitswelt langfristig zurecht zu finden.“

 

Über das Randstad Arbeitsbarometer

Das Randstad Arbeitsbarometer ist eine Studie, für die Arbeitnehmer in Europa, Asien-Pazifik und Nord- und Südamerika befragt werden. Sie erscheint halbjährlich und macht sowohl lokale als auch globale Mobilitätstrends im Laufe der Zeit sichtbar. Das Randstad Arbeitsbarometer wurde 2003 eingeführt und deckt heute 34 Märkte auf der ganzen Welt ab.