67 % aller deutschen Arbeitnehmer sind bereit, in den nächsten sechs Monaten einen neuen Job anzunehmen – das zeigt das aktuelle Randstad Arbeitsbarometer 1. Halbjahr 2022. „Dazu kommt, dass die Hälfte der Deutschen sich unsicher ist, ob sie bei ihrem aktuellen Arbeitgeber bleiben will – obwohl Jobsicherheit für 92 % ein wichtiger Faktor ist“, sagt Dr. Carolin Herbst, Director Group Human Resources. „Für die Arbeitgeber ist es deshalb wichtig die Frage zu stellen, warum sind meine Mitarbeiter unzufrieden?“.

Randstad Infografik „Was ist für Arbeitnehmer wichtig und wie zufrieden sind sie mit dem Status quo?”
Randstad Infografik „Was ist für Arbeitnehmer wichtig und wie zufrieden sind sie mit dem Status quo?”

Deutliche Diskrepanz zwischen Wunsch und Realität 

Eine gute Bezahlung (92 %), mehr Work-Life-Balance (85 %) und Flexibilität in Bezug auf Arbeitszeit (79 %) und -ort (63 %) sind bei der Wahl eines Arbeitgebers für Arbeitnehmer in Deutschland ausschlaggebende Faktoren. Die aktuellen Ergebnisse des Arbeitsbarometers zeigen jedoch deutlich, dass nur 72 % zufrieden mit ihrer Bezahlung und 74 % mit ihrer aktuellen Work-Life-Balance sind. Eine noch höhere Diskrepanz gibt es bei der Flexibilität: 58 % können ihre Arbeitszeiten flexibel bestimmen und nur 45 % ihren Arbeitsort. „Nach der Corona-Pandemie haben viele Menschen ihre Arbeits- und Lebensplanung und ihre Prioritäten überdacht und orientieren sich neu“, sagt Carolin Herbst. „Wenn Arbeitgeber die Wünsche ihrer Mitarbeiter:innen nicht ernst nehmen, werden diese über kurz oder lang wechseln“.

Nur Teile der Arbeitgeber reagieren auf Mitarbeiterforderungen

Nur 26 % der Befragten in Deutschland gaben an, im vergangenen Jahr eine Gehaltserhöhung erhalten zu haben. 20 % der Arbeitnehmer haben flexiblere Arbeitszeiten als vor einem Jahr und 27 % eine größere Flexibilität in Bezug auf den Arbeitsort. „Obwohl seit Jahren über die Wünsche der Arbeitnehmer:innen und den Fachkräftemangel gesprochen wird, wird immer noch zu wenig getan”, hält Carolin Herbst fest. „Die Mitarbeiterbindung zu stärken und die Unternehmensattraktivität zu verbessern, das sind wichtige Punkte. Denn: Wer als Unternehmen seine Stärken und Schwächen bei der Arbeitgeberattraktivität gut kennt, kann handeln.“

 

Über das Randstad Arbeitsbarometer

Das Randstad Arbeitsbarometer ist eine Studie, für die Arbeitnehmer in Europa, Asien-Pazifik sowie Nord- und Südamerika befragt werden. Sie erscheint halbjährlich und macht sowohl lokale als auch globale Trends im Laufe der Zeit sichtbar. Das Randstad Arbeitsbarometer wurde 2003 eingeführt und deckt heute 34 Märkte auf der ganzen Welt ab. Die Befragung wird online unter Arbeitnehmern im Alter von 18 bis 65 Jahren durchgeführt, die mindestens 24 Stunden pro Woche einer bezahlten, nicht selbständigen/freiberuflichen Tätigkeit nachgehen. Die Mindeststichprobengröße beträgt 800 Interviews pro Land. Die vollständigen Ergebnisse (Randstad Workmonitor) erhalten Sie kostenfrei auf der Seite der Randstad Holding.

Neue Arbeitskultur – von New Leadership bis Job Crafting

Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Neben Branchen und Berufen verändert sich auch die Beziehung zwischen Menschen und Arbeit. Erfahren Sie jetzt, warum nicht nur neue Arbeits- und Berufsmodelle entstehen, sondern auch eine neue Arbeitskultur.

Zur Person
Dr. Carolin Herbst, HR Group Director der Randstad Gruppe Deutschland
Dr. Carolin Herbst, HR Group Director der Randstad Gruppe Deutschland

Dr. Carolin Herbst

HR Group Director bei Randstad Deutschland

Dr. Carolin Herbst ist seit April 2022 HR Group Director bei Randstad Deutschland. Von 2016 bis 2021 war die promovierte Soziologin als Director Human Resources bei einer Bank tätig. Dort besetzte sie als erste und jüngste Frau eine Position auf Bereichsleitungsebene. Zuvor war sie als Talent Developer Advisory bei einer Unternehmensberatung sowie als Management Consultant bei Personal- und Managementberatungen tätig.