Die Aussicht auf dem Arbeitsmarkt scheint durch Corona getrübt. Doch muss die Pandemie nicht zum Karriere-Killer werden. Wie stellen sich Unternehmen und Mitarbeiter langfristig erfolgreich auf? Gerade jetzt bietet der Arbeitsmarkt enorme Chancen für Arbeitnehmer, die offen und flexibel für neue Herausforderungen sind. Wer 2021 beruflich durchstarten will, hat gute Karten.

5 berufliche Trends für 2021

  1. Flexibles Arbeiten auf dem Vormarsch
    „Remote Work“ lautet der Trend in 2020. Wie das Randstad Arbeitsbarometer (Covid-19-Edition/Juni 2020) zeigt, konnte die überwiegende Mehrheit der Arbeitnehmer (76%) familiäre und berufliche Verpflichtungen besser miteinander vereinbaren, weil die Pandemie flexible Arbeitszeiten fordert. „Dieser positive Effekt wird auch im neuen Jahr anhalten und bietet Arbeitnehmern neue Möglichkeiten, ihr Potenzial auszuschöpfen“, sagt Richard Jager, CEO von Randstad Deutschland.
     
  2. Die Digitalisierung schafft neue Nähe
    Langzeiteffekte dieser Flexibilisierung sind deutlich spürbar, wie die Randstad-ifo-Personalleiterbefragung aus dem 2. Quartal 2020 zeigt. 47% der befragten Unternehmen wollen auch künftig weiterhin die Arbeit im Homeoffice anbieten. 36% nutzen verstärkt digitale Tools zur Zusammenarbeit und Kommunikation. Das erweitert die Möglichkeiten für Menschen auf Jobsuche. Große Distanzen zum Arbeitgeber sind kein Ausschlusskriterium mehr für eine Bewerbung.
     
  3. Zukunftsbranchen boomen
    Die Corona-Pandemie hat die Arbeits- und Unternehmenswelt stark beeinträchtigt. Doch sie zeigt auch, welche Branchen künftig großes Beschäftigungspotenzial haben – wo sich beispielsweise ein Karriereneustart lohnt. „Der Lebensmittelhandel, das Onlinegeschäft, Lieferdienste, die Logistik und IT – diese Geschäftsfelder boomen und erweisen sich als zukunftsfähige Arbeitsfelder“, sagt Richard Jager zu den Perspektiven am Arbeitsmarkt. 
     
  4. Alternative Arbeitsmodelle werden attraktiver
    Nicht nur der Arbeitsmarkt, auch Arbeitsmodelle befinden sich im Wandel. Für viele Unternehmen gewinnt das Modell der Zeitarbeit bei der Flexibilisierung an Bedeutung. Auch für Arbeitnehmer bietet die Arbeitnehmerüberlassung viele Vorteile, die sich auch im neuen Jahr gut nutzen lassen. Gerade für alle, die wegen der Krise einen Karrierewechsel planen, bietet die Zeitarbeit gute Möglichkeiten. Zeitarbeitnehmer sammeln entscheidende Erfahrungen im Job, haben Einblicke in verschiedene Unternehmen und erweitern so ihr Know-how und persönliches Netzwerk.
     
  5. Lebenslanges Lernen fördert Erwerbsfähigkeit
    Wenn das vergangene Jahr eins gezeigt hat, dann, dass das Lernen nie aufhört. „2021 ist das Jahr des Lernens. Es bietet die Gelegenheit, sich in wichtigen Feldern weiterzuentwickeln und neue Fähigkeiten aktiv einzubringen“, betont Richard Jager. „Digitale Fertigkeiten, aber besonders auch Soft Skills wie persönliche Veränderungsfähigkeit, Selbstmanagement und eine gute Kommunikationsfähigkeit haben sich in der Krise als essentiell erwiesen. Sie gehören auch künftig zu den gefragten Fähigkeiten.“

 

Zur Person
Richard Jager

Richard Jager

CEO Randstad Gruppe Deutschland

Richard Jager ist seit 1. September 2017 Mitglied der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland. Seine Karriere begann als Consultant und im Management bei Randstad Holland. Als Geschäftsführer bei Randstad Schweiz positionierte er das Unternehmen als umfassenden HR-Dienstleister und Arbeitsmarktexperten. Strategische Geschäfts-, HR- und Talentfragen gehören außerdem zu seinem Themenfokus.