Die digitale Transformation beginnt mit der Ausrichtung auf die Kundenbedürfnisse

2017 hat Randstad beschlossen, die eigene digitale Transformation durch die Gründung einer eigenen, weltweit operierenden Digital Factory zu beschleunigen. René Steenvoorden, Chief Digital Officer and CIO von Randstad weltweit, erläutert im Interview die Hintergründe.

Pfeile

René, warum hast du dich mit deinem Team auf den Weg gemacht und die Randstad Digital Factory ins Leben gerufen?


R.S.: Neue Wirtschaftsmodelle, der demografische Wandel und der Auswirkungen der Technologie verändern die Arbeitswelt - und zwar schnell. Das bedeutet, dass sich die Arbeitsplätze ebenso wie die Kandidatenanforderungen, der Bewerbungsprozess und die Arbeitsweise unserer Kunden verändern. Es ist die Mission von Randstad, unseren Kunden und Kandidaten zu helfen, in dieser sich wandelnden Arbeitswelt bedeutsam zu bleiben.

Vor diesem Hintergrund hat Randstad beschlossen, unsere eigene digitale Transformation durch die Gründung unserer Digital Factory  im Jahr 2017 zu beschleunigen. Im Vorfeld dieser Bemühungen haben wir uns gefragt, wie wir den Talentbedarf unserer Kunden besser decken und das erforderliche Humankapital bereitstellen können, um Wachstum und operative Effizienz zu steigern. Da unsere Kunden bestrebt waren, mehr Wert für ihr Geschäft zu schaffen, haben wir uns daran gemacht, Lösungen zu entwickeln, die ihre Mission erleichtern.

Welche Beobachtungen machst du im Markt - inwiefern nutzen Unternehmen die neuen Möglichkeiten, die sich durch die Digitalisierung bieten, bereits umfassend?


R.S.: So einzigartig ein Unternehmen auch ist, gibt es doch ein Merkmal, das es wahrscheinlich mit anderen Unternehmen und sogar mit Wettbewerbern teilt: Es verändert sich digital. Eine im vergangenen Jahr durchgeführte Studie ergab, dass 70% der Arbeitgeber entweder über einen Transformationsplan verfügen oder einen solchen entwickeln.

Diese Tatsache ist ein Grund, warum viele der von uns unterstützten Unternehmen ihr Geschäftsmodell, ihre Arbeitsweise und die Gewinnung von Talenten grundlegend verändern, um am Ende des Tages ihr Umsatzwachstum zu fördern oder die Geschäftstätigkeit zu erleichtern. In den 38 Ländern, in denen Randstad tätig ist, suchen Arbeitgeber ständig nach neuen Wegen, um effizienter zu werden, um Stellen schneller zu besetzen und um weniger Zeit und Geld zu investieren, die besten Mitarbeiter zu finden. Es hat enorme Veränderungen in der Art und Weise gegeben, wie Unternehmen Humankapital einsetzen - etwa indem sie zunehmend flexibles Personal einsetzen, um Agilität zu erreichen. Es überrascht nicht, dass viele der gleichen Herausforderungen, vor denen Unternehmen in einem Land stehen, auch Unternehmen in anderen Märkten betreffen.

René Steenvoorden
"Die Entwicklung von Lösungen in Zusammenarbeit mit Arbeitgebern sowie die Betrachtung von Talenten in unterschiedlichsten Form stellen sicher, dass wir einen umfassenden Überblick über die Bedürfnisse des Marktes haben und den Arbeitgebern helfen, bessere Ergebnisse zu erzielen."
René Steenvoorden
Chief Digital Officer, Randstad Holding

Gibt es Schlüsselfaktoren, damit Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation erfolgreich sind?


R.S: Konzentrieren Sie sich in Ihrer eigenen digitalen Transformation auf das Kundenerlebnis. Jede Anstrengung sollte immer auf die Frage zurückführen: "Führt das, was ich tue, zu einem zufriedeneren Kunden?"

Dabei ist der menschliche Faktor von nicht zu unterschätzender Bedeutung. In der heutigen technologiegetriebenen Gesellschaft sind wir fest davon überzeugt, dass es im Talentmanagement die menschliche Komponente ist, die den größten Wert für Unternehmen schafft. Tools ermöglichen es den Menschen, die regelmäßig mit Bewerbern, Mitarbeitern und Zeitarbeitnehmern in Kontakt treten, sich auf die Mitarbeiterbetreuung und den Aufbau persönlicher Beziehungen zu fokussieren. Rekrutierer, HR Manager und Talentberater können ihre Zeit darauf verwenden, die Beziehungen zu Talenten zu vertiefen, anstatt organisatorische Aufgaben wie die Planung von Schichten oder die Suche nach Kandidaten übernehmen zu müssen. 

Um effektiv zu sein, ist es wichtig, den Talentbedarf von Unternehmen auf neue Weise zu berücksichtigen. Zum Beispiel sehen viele Unternehmen Talente weiterhin als Festangestellte im Vergleich zu vorübergehend Beschäftigten. Diese alte Denkweise schränkt Kreativität und Flexibilität ein. Stattdessen sollten sie ganzheitlich untersuchen, wie Aufgaben mithilfe verschiedener Beschäftigungsformen gelöst werden können. Die Entwicklung von Lösungen in Zusammenarbeit mit Arbeitgebern sowie die Betrachtung von Talenten in unterschiedlichsten Form stellen sicher, dass wir einen umfassenden Überblick über die Bedürfnisse des Marktes haben und den Arbeitgebern helfen, bessere Ergebnisse zu erzielen. 

Nicht zuletzt ist es wichtig, pragmatisch zu sein ist wichtig, weil viele Unternehmen heute vor den Herausforderungen der Implementierung zurückschrecken. Das Sprichwort "Technologie ist einfach. Veränderung ist schwer" war nie aktueller. Innovationen, die Personalstrategien wandeln können, sind nahezu wertlos, wenn sie nicht effektiv umgesetzt werden. Deshalb ist es wichtig, dass Lösungen im Hinblick auf die Anpassung und Integration in bestehende Arbeitsabläufe entwickelt werden. Dies erfordert eine enge Zusammenarbeit mit den Unternehmen, um ihren Bedarf an Unterstützung und Veränderungsmanagement zu verstehen - Kernelemente bei jeder digitalen Transformation.

Wie können du und dein Team der Digital Factory Unternehmen hier konkret helfen?

R.S.: Bei der der Digital Factory haben wir ein Kernteam, das sich mit vielen der genannten Themen beschäftigt. Dies ermöglicht eine beschleunigte Entwicklung von Lösungen für Arbeitgeber. Unsere internationale Gruppe von multidisziplinären Talentspezialisten - bestehend aus Daten- und Business-Analysten, User Experience-Experten, Compliance-Spezialisten und anderen - überwacht Innovationen und deren Scale-Up. Häufig wird eine intern pilotierte Technologie lokal entwickelt, bevor sie in andere Märkte eingeführt wird. Wir schließen uns auch mit Partnern zusammen, die Teil des Randstad Innovation Fund sind, der in vielversprechende HR-Technologieunternehmen investiert.

Die Unterstützung von Arbeitgebern, die mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert sind, bedeutet, Lösungen mit größerer Agilität anzubieten. Die Arbeitswelt befindet sich derzeit in einem enormen Wandel - Digitalisierung, Talentknappheit, Verbreitung der ‘human cloud’ und eine wachsende Qualifikationslücke in vielen Märkten, um nur einige zu nennen - zudem möchten Unternehmen überall in der Lage sein, sich besser mit Arbeitssuchenden zu vernetzen und in Kontakt zu treten. Die Digital Factory konzentriert sich auf die Erprobung von Tools, die die Fähigkeit von Unternehmen verbessern, dies schnell und effektiv zu tun. Seit der Einführung der Digital Factory vor drei Jahren haben wir zahlreiche Technologien pilotiert und einige davon in vielen Märkten breit vermarktet. Produktive Tools wie die Personaleinsatzplanung der Kunden und unserer eigenen Spezialisten helfen Unternehmen, Talente effizienter und schneller zu planen, was zu einem Nutzen für alle Beteiligten führt. Andere Technologien rund um Talentanalyse, die Einstellung von Kandidaten und die Beschäftigung von Freiberuflern beschleunigen die Fähigkeit von Unternehmen, ihren gesamten Personalbedarf zu decken. Wir werden weiterhin Fortschritte machen, die zu praktischen, sinnvollen Veränderungen in der Talentakquise von Unternehmen weltweit führen. Wir freuen uns über jede Anfrage von Unternehmen, die nach Lösungen für ihre spezifischen Bedürfnisse sind.