Neue Partner für Schulpatenschaft „Du bist ein Talent!“

13. April 2016

Unternehmen übernehmen gesellschaftliche Verantwortung und finden Mitarbeiter für morgen: Dafür bietet die Schulpatenschaft „Du bist ein Talent!“ seit 2008 eine bewährte Plattform. Die Idee dazu und das Konzept für dieses Projekt, das vor allem dem Mittelstand entgegenkommt, sind bei der randstad stiftung entstanden.

  • Absolventen von Haupt- und Realschulen gewinnen durch „Du bist ein Talent!“ ein frühes und konkretes Verhältnis zu ihrer Rolle in der Arbeitswelt.
  • Unternehmen erhalten über ihre Patenschaft einen direkten Zugang zu möglichen Nachwuchskräften, die offen sind für bestimmte Arbeitsgebiete und Branchen.
  • Die randstad stiftung erleichtert die Begegnung von Schulen, Schülern und Unternehmen durch kostenlose Arbeitsmaterialien.

Mittelständische Unternehmen, die Nachwuchskräfte suchen, kommen an Veränderung und Innovation nicht vorbei. Denn auf den herkömmlichen Wegen und Kanälen ist der Wettbewerb um die Mitarbeiter von morgen sehr hart geworden. Dabei liegt ein wertvoller Fundus für mögliche Auszubildende vielerorts noch brach: Haupt- und Realschulen, in denen die Schülerinnen und Schüler kommender Abschlussjahrgänge manchmal erst noch für eine individuelle Karriere begeistert werden müssen.

Die Übergänge von der Schule zur betrieblichen Ausbildung besser gangbar zu machen – dafür gibt es seit 2008 die Schulpatenschaft „Du bist ein Talent!“ Damit profitieren alle Beteiligten: Schüler erkennen ihre Perspektiven und lernen, wie sie ihre Begabungen gut umsetzen. Schulen bauen Kontakte zur Berufswelt auf. Arbeitgeber lernen potentielle Nachwuchskräfte kennen.

In drei Jahren lernen, worauf es im Arbeitsleben ankommt

Das Prinzip ist denkbar einfach: Unternehmenspraktiker aus Betrieb und Verwaltung kommen regelmäßig in „ihre“ Schulklassen. Die Unterrichts- und Praxiseinheiten verteilen sich auf die letzten drei Jahre vor dem Haupt- oder Realschulabschluss. Die Schüler gewinnen Einblicke in verschiedene Berufsbilder, lernen Recherchewege zu Ausbildungsangeboten kennen und üben Vorstellungsgespräche. Sie beantworten die Fragen „Was will ich?“ und „Was kann ich?“ und erfahren, worauf es neben der fachlichen Eignung im Berufsalltag ankommt – zum Beispiel auf Zuverlässigkeit und Respekt. „Es geht darum, Zuversicht und Selbstvertrauen beim Start ins Arbeitsleben zu entwickeln“, betont Heinz-Otto Mezger, Geschäftsführender Vorstand der randstad stiftung.

Vier neue Patenunternehmen an Bord

2016 bekommt die Idee neuen Schwung. „Wir haben das pädagogische Konzept und die Materialien gemeinsam mit Experten des Klett Verlags komplett überarbeitet und aktualisiert. Jetzt wollen wir „Du bist ein Talent!“ noch stärker bei Unternehmen und Schulen im gesamten Bundesgebiet verbreiten und freuen uns, nun vier weitere engagierte Patenunternehmen an Bord zu haben“, so Mezger. Als neuer Partner ist der Internationale Bund (IB) seit 2015 aktiv. Der Sozialkonzern, der selbst zahlreiche Schulen betreibt, kann die Patenschaft gleich an drei Schulen umsetzen. Der Technikkonzern Drägerwerk in Lübeck, der Recycling-Dienstleister REMONDIS in Lünen und der Discounter Lidl, Regionalgesellschaft Eggolsheim starten im Schuljahr 2016 mit „Du bist ein Talent!“.

Kompetente Begleiter der Talent- und Interessensfindung

Ralf Weisser, Ausbildungsleiter der Lidl Regionalgesellschaft Eggolsheim, gehört zu den neuen Paten: „Das Interessante ist, dass wir für drei Jahre regelmäßig eine Schulklasse betreuen und die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg der Berufsorientierung sehr eng begleiten können. Somit wird eine Entwicklung der Schüler gut erkennbar. Die von der randstad stiftung zur Verfügung gestellten Materialien machen es uns leicht: Sie sind so strukturiert, dass man jeden Schüler auf der Reise der „Talent- und Interessensfindung“ gut mitnehmen kann. Die enge Zusammenarbeit mit der Schule, in unserem Fall der Scharrer-Mittelschule in Nürnberg, wird gefördert und weiter intensiviert. Wir können uns gut vorstellen, die Patenschaft „Du bist ein Talent!“ zukünftig auch an anderen Schulen zu übernehmen.“

Schüler und Unternehmen lernen voneinander

Mit der Schulpatenschaft Erfahrungen aus der Arbeitswelt an junge Menschen weiterzugeben motiviert REMONDIS, einen der weltweit größten Recycling-Dienstleister. „Wir möchten den Schülerinnen und Schülern die Befürchtungen vor dem Schritt in das Berufsleben nehmen“, unterstreicht Robert Märting, der bei REMONDIS für Recruiting und Personalentwicklung zuständig ist. Gleichzeitig profitiert auch das Unternehmen von einer Schulpatenschaft: „Es geht uns auch darum, ein tieferes Verständnis für die Belange junger Schüler zu erhalten und somit die eigene Arbeit zu verbessern.“

Kostenlose Nutzung von Konzept und Materialien

Bundesweit beteiligten sich bisher mehr als 50 Schulen und 11 Unternehmen. Unternehmen können das Modell als Corporate Social Responsibility-Aktivität kostenlos nutzen. Gefragt sind allerdings der persönliche Einsatz eines Paten und ein nachhaltiges Engagement“, betont Heinz-Otto Mezger.

Kaum einer weiß besser als Adnan Shaikh, Leiter der Heinrich-von-Kleist-Schule Eschborn und Projektteilnehmer seit der ersten Stunde, was die Schulpatenschaft „Du bist ein Talent!“ ausmacht: „Es ist meines Wissens das einzige Projekt dieser Art, bei dem eine Schülergruppe über einen so langen Zeitraum so intensiv und professionell begleitet wird.“

investor relations