Arbeitsmarkt Oktober 2010

8. November 2010

Das Wirtschaftswachstum nahm im Oktober weiter zu und auch die Zahl der geschlossenen Ausbildungsplätze ist 2009/2010 gestiegen.

Zwar hat sich im Oktober die positive Wirtschaftslage nicht ganz so rasant entwickelt wie in den ersten Monaten dieses Jahres. Trotz allem setzt sich die konjunkturelle Erholung in Deutschland weiter fort. Das zeigt sich zum einen durch steigende Auftragseingänge, zum anderen durch die Senkung der Arbeitslosigkeit.

Die Arbeitslosenzahl betrug im Oktober 2.945.000. Das waren 86.000 weniger als im Vormonat. 5.507.000 Menschen erhielten Lohnersatzleistungen. Dies entsprach gegenüber September 2010 immerhin einem Minus von mehr als 100.000. Vergleicht man die Zahl mit Oktober des vergangenen Jahres, sind es fast 340.000 Menschen weniger, die staatliche Leistungen in Anspruch nahmen.

Das Berufsberatungsjahr 2009/2010 war Ende September zu Ende. Rückblickend ist zu erkennen, dass sich die Situation insgesamt auf dem Ausbildungsmarkt weiterhin verbessert hat. Zwar gibt es noch immer mehr Bewerber als Ausbildungsplätze, doch wurden im Vorjahresvergleich mehr Verträge für Ausbildungen abgeschlossen. In den neuen Bundesländern kamen weniger Ausbildungsverträge zustande als in den alten Ländern.

Im Oktober 2010 wurden saisonbereinigt 11.000 Arbeitsstellen gemeldet, von denen 88 Prozent sofort zu besetzen waren. Gleichzeitig wurden 173.000 Stellen abgemeldet. 20 Prozent der abgemeldeten Stellen waren mehr als drei Monate unbesetzt. Die Unterbeschäftigung nahm insgesamt trotzdem ab.

Weitere Informationen unter Monatsbericht Oktober 2010 auf der Website der Agentur für Arbeit.

investor relations