Firmenwiki: Geteiltes Wissen im Unternehmen

12. Oktober 2012

Mehr Produktivität verspricht der Einsatz eines Online-Lexikons, das Wissen speichert und von allen Mitarbeitern genutzt werden kann.

Ein Firmen- oder Enterprise-Wiki ist vergleichbar mit einem Lexikon, in dem Informationen zu bestimmten Themen nachgeschlagen werden können. Der Unterschied zu einem herkömmlichen Nachschlagewerk ist der, dass die Daten digital gesammelt werden und alle Mitarbeiter darauf zugreifen können. Sie haben die Möglichkeit, Beiträge zu kommentieren oder eigene Artikel beizusteuern. Dabei kann es um firmeninterne oder auch fachliche Themen gehen.

Der Vorteil eines Firmenwikis ist die kollektive Ansammlung von Wissen, das Mitarbeitern und Kollegen zur Verfügung gestellt wird. Dadurch entstehen mehr Transparenz und flachere Hierarchien, woraus sich wiederum eine höhere Effizienz ergibt. Das Firmenwiki dient zum Beispiel als Knowledge Base, als Kommunikationsplattform oder als Intranet. Auch für Projektarbeit kann ein Wiki eingesetzt werden.

Die Handhabung von Wikis ist einfach und sie sind in der Regel mit anderen firmeninternen Systemen kombinierbar. Die Nutzer werden über neue oder aktualisierte Einträge informiert und sind somit immer auf dem neuesten Informationsstand.

Auch wenn der Aufbau eines Enterprise-Wikis zunächst Zeit und Kosten in Anspruch nimmt, können diese im späteren Einsatz wieder eingespart werden. Je nach Anforderung stehen verschiedene Formen eines Enterprise-Wikis zur Verfügung. Die bekanntesten sind MediaWiki und DokuWiki. Beide werden zum kostenlosen Download angeboten.

investor relations