Ein Tag für den Rücken

In Deutschland gibt es 20 Millionen Bildschirmarbeitsplätze, an denen im Jahr 30 Milliarden Stunden gesessen wird. Der Rücken muss dabei einiges aushalten.

Heute, am 15. März 2013, ist der Tag der Rückengesundheit. Nach dem Motto „Lebenslust statt Rückenschmerzfrust“ soll mit diesem Tag auf die massive Belastung aufmerksam gemacht werden, die stundenlanges Sitzen für den Rücken bedeutet. Der randstadkorrespondent veröffentlichte erst kürzlich eine News zur Sitzproblematik: Macht uns zuviel sitzen krank?.

Der Rücken-Tag wird in diesem Jahr zum 12. Mal begangen. Wir finden das ist Anlass, mal kurz inne zu halten und in den eigenen Rücken hineinzuhorchen: Ist er entspannt und locker? Zwickt es an der einen oder anderen Stelle oder schmerzt es womöglich von oben bis unten? Dem Menschen fällt leider oft erst dann auf, dass er etwas für seinen Körper tun sollte, wenn es bereits weh tut.

Die Ergonomie-Beraterin Petra Stehle und der Medizinjournalist Dr. Christian Erhard haben anlässlich des heutigen Tages, einen 72-seitigen Leitfaden zum Thema Gute Ergonomie – Gesünder arbeiten am PC veröffentlicht. Darin erläutern sie Maßnahmen zum richtigen, rückengerechten Sitzen am Arbeitsplatz. Unter anderem erklären sie die korrekte Einstellung von Tisch- und Stuhlhöhe, welches Zubehör die Sitzhaltung bei der Arbeit zusätzlich optimiert und wie chronischen Rückenschmerzen vorgebeugt werden kann.

Die Autoren sind der Meinung, dass 95 Prozent der Bürostühle falsch eingestellt sind, wodurch erhebliche Fehlbelastungen des Rückens entstehen. Mit ein paar wenigen ergonomischen Anpassungen und täglich zehn Minuten Gymnastik, sagen sie, lasse sich jedoch schon viel erreichen.

Der randstadkorrespondent wünscht einen rückenschmerzfreien Tag und ein erholsames Wochenende!