Singen für den Teamgedanken

3. April 2013

Motivierte und energiegeladene Mitarbeiter sind für ein Unternehmen ein wichtiger Erfolgsfaktor – manche Arbeitgeber schwören daher auf Sing-Training.

Beim Singen kommt der Mensch mit sich in Kontakt. Er lernt, den Kopf abzuschalten, Kontrolle abzugeben und tief in den Bauch zu atmen. Dadurch kommt er zur Ruhe, löst sich vom Alltagsstress und tankt neue Energie. Außerdem ist es gut für die Haltung, den Stressabbau und das Gehirn. Gerade das Singen mit anderen, beispielsweise in einem Chor, macht Spaß und bringt Motivation.

Manche Unternehmen setzen deshalb auf Sing-Workshops für ihre Mitarbeiter. Nicht zuletzt um den Teamgeist zu fördern sowie das gegenseitige Vertrauen und den Zusammenhalt zu festigen. Schon lange gibt es das Phänomen „zusammen singen und zusammen arbeiten“. So entstanden im Mittelalter Zunftlieder, später Handwerker- oder Arbeiterlieder. Auch Zimmermänner auf der Walz stimmen gerne mal ein gemeinsames Liedchen an.

Entsprechende Workshops und Gesangcoachings bietet zum Beispiel TeamSing in Köln an. Bereits nach kurzer Zeit lernen die singenden Kollegen, sich aufeinander einzustellen, Verantwortung für sich und die anderen zu übernehmen und dies anschließend auch bei der Arbeit umzusetzen. Angst vorm Nicht-Singen-Können muss keiner haben – es geht nicht darum, wie gut jemand singen kann, sondern was es in ihm bewirkt.

investor relations