Dos and Don’ts im neuen Job

13. Oktober 2014

Neuer Job, neue Kollegen, neuer Chef – die ersten Tage im neuen Unternehmen sind insbesondere für Berufseinsteiger oft nervenaufreibend. Ein paar einfache Hilfestellungen bewahren davor, gleich in den ersten Arbeitstagen in den Fettnapf zu treten.

Die Bewerbungstrainerin und studierte Betriebswirtin Elke Zuchowski hat mit „Besser ich – Von Anfang an richtig gut im Job“ ein Buch mit hilfreichen Verhaltenstipps für die neue Arbeitsstelle zusammengestellt – erfolgreiche, erste Arbeitstage sind somit garantiert.

Integration in das neue Team

Zwar ist ein ruhigeres Verhalten in den ersten Arbeitstagen am neuen Arbeitsplatz eher angebracht, als den Pausen-Kasper zu spielen – jedoch ist die Integration in das neue Team ein Muss, um nicht gleich als Einzelgänger abgestempelt zu werden. Es empfiehlt sich, gleich zu Beginn an Mittagspausen, Kaffee-Küchen-Gängen und After-Work Veranstaltungen (dazu gehören auch Weihnachtsfeiern!) teilzunehmen.

Einarbeitungsphase

Verbesserungsvorschläge und besserwisserische Kommentare sind während der Einarbeitungszeit ein Tabu.

Einsatzbereitschaft

Gleich von der ersten Sekunde im neuen Unternehmen ist volle Konzentration, Einsatzbereitschaft und Motivation gefragt – auch wenn die ersten Aufgaben nicht gleich die anspruchsvollsten sind. Oft versteckt sich auch ein Test der Kollegen oder des Arbeitgebers dahinter, um die Arbeitsleistung einzuschätzen.

Ungeschriebene Gesetze

Die ungeschriebenen Gesetze im neuen Unternehmen, wie beispielsweise der Sitzplatz des Vorgesetzten im Meeting, sollten in den ersten Arbeitswochen genau beobachtet werden, um mögliche Fauxpas zu vermeiden.

investor relations