Umfrage: Gehaltstransparenz und Liebe versus Job

26. Februar 2016

Erfolg oder Liebe? Wem erzähle ich, was ich verdiene? Mit diesen Fragen beschäftigte sich eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag des Karrierenetzwerkes Xing.

Gute Neuigkeiten: Für 78 Prozent der Beschäftigten in Deutschland ist das private Glück wichtiger, als der Job. Doch jeder Zehnte (neun Prozent) würde eine Kündigung schlimmer empfinden, als die Trennung vom Partner. Das ergab die repräsentative Umfrage im Auftrag von Xing für die zum Beginn des Jahres 1.010 Fach- und Führungskräfte befragt wurden. Interessant ist der Unterschied zwischen den Geschlechtern. Acht Prozent der Männer finden eine Kündigung schlimmer als das Ende einer Beziehung. Bei den Frauen sind es elf Prozent.
Geht es um die Transparenz des eigenen Einkommens, gewähren 94 Prozent der Befragten ihren Ehe- oder Lebenspartnern einen Einblick. Doch was die Partner wissen dürfen, gilt nicht unbedingt für die Kinder der befragten Beschäftigten: 43 Prozent – das ist nicht mal jeder Zweite – sagt seinen Kindern wie viel er verdient.

Weitere Ergebnisse der Studie finden Sie hier.

investor relations