Petition zur Abschaffung der Höchstüberlassungsdauer

1. November 2018

Im vergangenen Jahr ist zum 1. April das neue Arbeitnehmerüberlassungsgesetz in Kraft getreten. Unter anderem sieht dieses eine Höchstüberlassungsdauer von 18 Monaten vor. Was war das Ansinnen der Bundesregierung dahinter? Die Politik wollte eine Regelung schaffen damit mehr Zeitarbeitnehmer von Kundenunternehmen übernommen werden.

Höchstüberlassungsdauer stellt Zeitarbeitnehmer vor Probleme

Wie sich heute zeigt, eine Fehleinschätzung. Mitarbeiter in guten Einsätzen, beispielsweise mit Branchenzuschlägen, müssen nach 18 Monaten den Einsatzort wechseln, weil sie nicht länger an das Kundenunternehmen überlassen werden dürfen.

Der Randstad Betriebsrat fordert die Abschaffung der Höchstüberlassungsdauer

Der Randstad Betriebsrat fordert im Interesse aller Kolleginnen und Kollegen ein Ende der Regulierungen. Die Zeitarbeitsbranche in Deutschland ist ein unverzichtbares Flexibilisierungsinstrument und bietet vielen Menschen - auch geringer Qualifizierten -  attraktive Einsätze, faire Entlohnung nach Tarifvertrag und interessante Weiterbildungsangebote. Die Zeitarbeit in Deutschland braucht keine weiteren Regulierungen. Um der Forderung nach Abschaffung der Höchstüberlassungsdauer Gehör zu verschaffen, hat der Randstad Betriebsrat eine Petition eingereicht.

Warum braucht es dafür eine Petition?

Das Gesetz ist vom Bundestag verabschiedet worden und kann auch nur vom Bundestag verändert werden. Unterstützen kann uns dabei eine Petition. Das Anliegen einer Petition findet im Bundestag allerdings erst Beachtung, wenn innerhalb von vier Wochen über 50.000 Unterschriften auf elektronischem Wege gesammelt wurden.  

Möchten auch Sie die Petition unterstützen?