Gesetzliche Regelungen

Am 20. März 2022 ist das geänderte Infektionsschutzgesetz in Kraft getreten. Die Bundesländer sind befugt, je nach Infektionszahlen über den sogenannten Basisschutz hinaus weitergehende Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens anzuordnen, wenn eine kritische Corona-Lage per Beschluss festgestellt wird – mit der sogenannten Hotspot-Regelung können die Länder so schnell auf steigende Inzidenzen und Hospitalisierungsraten reagieren.

Anhand der Pandemieentwicklung ändern sich die rechtlichen Regelungen kontinuierlich. Um Aktualität zu gewährleisten, verweisen wir auf die offiziellen Webseiten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS).

Informationen für Zeitarbeitnehmer

Fragen und Antworten zur Entgeltfortzahlung, zu den besonderen Rechten und Pflichten der Arbeitsvertragsparteien während der Pandemie und mehr bietet die FAQ-Seite zu arbeitsrechtlichen Fragen des BMAS.

Auf betriebliche Regelungen, Testpflicht, Masken etc. geht die FAQ-Seite zum betrieblichen Infektionsschutz des BMAS ein. Die grundsätzliche 3G-Regelung im betrieblichen Kontext entfällt seit dem 20. März 2022. Diese gilt nur noch für Einrichtungen der medizinischen Versorgung, in der Pflege und Schutz besonders gefährdeter Personengruppen.

Darüber hinaus werden auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums weitere zahlreiche Fragen im Zusammenhang mit der Pandemie beantwortet.

Omikron

Was bedeutet die Verbreitung der Omikron Virus Variante und wie kann man sich und andere schützen?

Achten Sie auf die Einhaltung der Hygiene-Maßnahmen – egal ob im privaten oder beruflichen Umfeld. Reduzieren Sie wo es geht Ihre sozialen Kontakte und berücksichtigen Sie die Hygieneregelungen an allen Arbeitsplätzen. Nur wenn wir uns alle solidarisch zeigen, schützen wir unsere Gesundheit und erhalten die Arbeitsfähigkeit aller Kolleginnen und Kollegen. Dabei kommt es auf jeden einzelnen an.  

Als Randstad Mitarbeiter leisten sie einen unverzichtbaren Beitrag – eine funktionierende Infrastruktur bezieht sich nicht allein auf unsere Krankenhäuser und die Versorgung mit Energiequellen. Dazu gehört auch die Versorgung mit Lebensmitteln und anderen Dingen des täglichen Bedarfs.

Nur gemeinsam schaffen wir es, die Pandemie zu überstehen. Bei Fragen wenden Sie sich jederzeit an Ihren Ansprechpartner bei Randstad. Oder Sie senden eine E-Mail an corona@randstad.de.
 

Informationen für Kundenbetriebe

Die FAQ-Seite zum betrieblichen Infektionsschutz des BMAS gibt umfangreiche Informationen zur Umsetzung der Regelungen.

Kundenbetriebe – Fragen und Antworten

Allgemeine Hinweise

So geht Randstad mit den aktuellen Regelungen um:

Einschränkungen im Publikumsverkehr

Wir nehmen die Empfehlungen der Bundesregierung, Behörden und Institute sehr ernst und gehen verantwortungsvoll mit der Corona-Situation um. Dazu gehört auch, soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Aus diesem Grund sind Ihre Randstad Ansprechpartner angehalten, Vorsichtsmaßnahmen in den Niederlassungen umzusetzen. Wir bitten um Ihre Mithilfe:

  • Klären Sie bitte alle Angelegenheiten, für die Sie nicht zwingend persönlich erscheinen müssen, per E-Mail oder telefonisch. Die Kontaktmöglichkeiten jedes Randstad Standortes finden Sie bei Bedarf auf unserer Standortübersicht
  • Sollte ein Besuch in der Niederlassung unvermeidbar sein, melden Sie sich möglichst vorher an, damit eine bessere Planung möglich ist. Treten Sie einzeln ein, halten Sie zu anderen Personen Abstand und halten Sie sich an die vorgegebenen Hygienemaßnahmen.

Wichtige Hygieneregeln

Randstad Hygieneregeln Coronavirus